Strategische Nachhaltigkeit

Unter Strategischer Nachhaltigkeit verstehen wir die Ausrichtung des gesamten Unternehmens auf eine nachhaltige Unternehmensentwicklung.

Hierbei werden zwei Kernfragen betrachtet:

  • Welches sind die konkreten Handlungsfelder einer Nachhaltigkeitsstrategie?
  • Wie lässt sich kontinuierliche Verbesserung umsetzen und gleichzeitig der Reifegrad eines Handlungsfeldes erhöhen?

Dieser Ansatz ermöglicht es uns, das komplexe Thema der Nachhaltigkeit in viele Teilaspekte aufzugliedern. Ausgehend von dieser strategischen Sicht werden Projekte und Maßnahmen bewertet und priorisiert, aber auch Einschränkungen berücksichtigt.

Die praktische Umsetzung führt zu Verbesserungen, aber auch zu einer Erweiterung der Verantwortung eines Unternehmens (CSR).

Handlungsfelder einer Nachhaltigkeitsstrategie

Wir sehen Compliance als Basis für das klassische 3-Säulen Modell der Nachhaltigkeit.

Das bedeutet, dass wir zunächst die Compliance-Anforderungen an ein Unternehmen betrachten, anschließend dann die Handlungsfelder innerhalb der 3 Säulen:

  • ökologisch
  • ökonomisch
  • sozial.

Das „Dach“ wird durch die Strategieziele gebildet.

grafik-nachhaltigkeitshaus

Kontinuierliche Verbesserung und Reifegrad

Kontinuierliche Verbesserung (KVP) und Coaching-KATA haben zum Ziel, den Reifegrad zu verbessern:

  • compliant:
    Normkonformität und Transparenz, Problem- und Fehlererkennung, Standardisierung.
  • controlled:
    Effektivität von Prozessen und Tätigkeiten, Messung der Wirksamkeit, Digitalisierung.
  • efficient:
    Effizienzsteigerung von Prozessen, Tätigkeiten und Infrastruktur, Vermeidung von Verschwendungen.
    Automatisierung als Mittel.
grafik-reifegrad
Wir sind bemüht, gemeinsam mit unseren Kunden die kontinuierliche Verbesserung und die Ausrichtung auf eine langfristige Nachhaltigkeit umzusetzen.

Uns ist klar, dass wir uns im Spannungsverhältnis zwischen Innovativität, Kosten und Zwängen des Tagesgeschäfts befinden.

Deshalb ist es wichtig, hartnäckig „dran zu bleiben“!